AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Vadeo , gültig seit 01.06.2013

1. Anwendungsbereich

Die Bedingungen umfassen Webspace und/ oder E-Mail-Lösungen.
Nachfolgend werden diese beiden Leistungen gemeinsam als Webspace bezeichnet.
Bei Webspace fungiert Vadeo in Bezug auf den Erwerb der Internetdomain des Abonnenten allein als Registrator (Vermittler). Der Abonnent ist den Bedingungen unterworfen, die von dem jeweiligen Domaininhaber festgelegt werden. Die allgemeinen Bedingungen dieses Inhabers gelten für die Registrierung. Verlangt der Domaininhaber eine Wartungsgebühr, so ist diese vom Abonnenten zu tragen.

2. Umfang

Der Webspace umfasst folgende Elemente:
Die Möglichkeit, eine durch das Abonnement bestimmte Menge an Daten und Dateien bezüglich des Webspaces des Abonnenten auf dem Vadeo Server zu speichern. Die Abonnenten von Vadeo haben den Vorteil, dass sie nicht für den Datenverkehr (traffic) zu ihrer Webseite zahlen. Es ist den Kunden nicht erlaubt, große Archive von Daten, die von anderen kostenfrei herunter geladen werden können, auf den Servern von Vadeo zu speichern. Hierunter fallen Sharewarearchive und Musikdateien (mp3). Nur im Falle eines sehr hohen zusätzlichen Datenverkehrs werden wir den Kunden kontaktieren. Es wird keine gesonderte Berechnung für Datenverkehr geben. Vadeo behält es sich aber vor, jederzeit die Verträge von Kunden bei Missbrauch oder aussergewöhnlich hohem Datenverkehr zu kündigen.
Bei Umzug einer Domain auf die Server von Vadeo wird der aktuelle Inhalt der Homepage nur nach Absprache mit verschoben. Als E-Mail System wird ein Linux Mailserver eingesetzt oder Google Apps Standard Edition, wofür die AGB der Google Inc gelten (www.google.com/apps/intl/de/terms/standard_terms.html)

3. Vertragsschluss

Durch die Anmeldung verpflichtet sich der Abonnent seinen korrekten Namen, Adresse, Postleitzahl, Telefonnummer und, sofern vorhanden, E-Mail-Adresse anzugeben. Juristische Personen und Kaufleute müssen ihren Firmennamen, sowie die Handelsregisternummer angeben.
Vadeo verpflichtet sich, alle Daten bezüglich des Kunden vertraulich zu behandeln, jedoch ist Vadeo berechtigt, Name, Adresse und Telefonnummer des Kunden an ein von der IT Branchenvereinigung bestimmtes Organ, das sich mit Missbrauch des Internets beschäftigt, weiterzugeben.
Vadeo behält sich das Recht vor, die Abonnementsinformationen zur Anfertigung von generellen Statistiken und die ausgeführte Leistung zu Verkaufs- und Marketingzwecken zu nutzen. Vadeo ist berechtigt Informationen an die offiziellen Domainstellen (z.B. Denic, DK Hostmaster, InterNIC, RIPE) weiterzugeben. Vadeo ist berechtigt Informationen, die die Erstellung der Homepage betreffen an Dritte ( Programmierer / Webdesigner ) weiterzuleiten.
(1) Soweit der Käufer Unternehmer i.S. des § 14 BGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Hamburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten.
(2) Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.
4. Kündigung
Der Vertrag verlängert sich nach Ablauf automatisch um eine weitere Vertragslaufzeit, wenn er nicht unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf schriftlich gekündigt wird. Eine Kündigung per E-Mail ist nicht ausreichend. Die Vertragslaufzeit für das gebuchte Produkt finden Sie im jeweiligen Vertrag. Eventuell vorausbezahlte Gebühren werden nicht erstattet. Im Falle einer Kündigung hat der Kunde die Möglichkeit, eine HTML-Version der Website gegen eine Bearbeitungsgebühr von einmalig 99 Euro Netto auf CD gebrannt zu bekommen. Wünscht Vadeo bestimmte Typen von Abonnements oder spezielle Dienste nicht weiter zu führen, so kann Vadeo diese mit einem Monat Frist kündigen. Vorausbezahlte Beiträge für den Server-Speicherplatz werden in diesem Fall zurückerstattet. Einmalige Produktionskosten, sowie Domaingebühren werden nicht zurückerstattet. Seitens der Vadeo kann der Vertrag zu jeder Zeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Wechselt die Domain zu einem anderen Anbieter, so werden alle Dienste in Verbindung mit dieser Domain abgeschaltet. Möchte der Abonnent einen oder mehrere Dienste weiterhin in Anspruch nehmen, so hat er Vadeo dies spätestens eine Woche vor dem Umzug schriftlich mitzuteilen. In diesem Fall setzt sich das Abonnement mit unverändertem Preis und den vereinbarten Diensten fort.

5. Verpflichtungen des Abonnenten

Der Abonnent verpflichtet sich die deutsche Gesetzgebung einzuhalten. Bei Missbrauch des Abonnements, z.B. unethischem Benehmen im Internet, wird das Abonnement gesperrt. Die Wiederfreischaltung wird erst stattfinden, wenn Vadeo sich versichert hat, dass ein erneuter Missbrauch nicht zu befürchten ist. Ein wiederholter Missbrauch hiernach führt zur Aufhebung des Abonnements ohne weitere Fristen. Mit der Schaffung des Domainnamens steht der Kunde dafür ein, dass er das Recht an dem betreffenden Namen besitzt und Vadeo von jeglicher Haftung freistellt, die daraus folgen könnte, dass der Kunde mit Schaffung oder Verwendung des Domainnamens die Rechte Anderer (z.B. Markenrechte) verletzt. Der Abonnement ist für die Einhaltung des Deutschen Rechts in Bezug auf alle Inhalte und Informationen der Website verantwortlich (Impressumspflicht, Haftungsauschluss, Fotorechte, etc).

6. Spezielle Inhalte

Erotisches, pornografisches, pädophiles, rassistisches oder auf andere Art verletzendes oder verbotenes Material (Bilder oder Musik, die nicht mit dem zugehörigen Verwertungsrechten versehen sind) dürfen sich auf keinem der Server von Vadeo befinden. Es kann sich hier um Bilder, Videoclips, oder Hyperlinks zu Bildern oder vergleichbarem Material handeln. Vadeo behält sich das Recht vor, solches Material ohne vorherige Ankündigung zu löschen.
Vadeo entscheidet autonom in allen Fällen, in denen spezielles Material aus einer oder mehreren oben genannten Kategorien platziert werden soll.
Gesonderte Absprachen, oder andere Sondervereinbarungen, sind ausnahmslos direkt mit Vadeo abzusprechen. Jede dieser Absprachen ist nur dann gültig, wenn eine schriftliche, unterschriebene Absprache zwischen Vadeo und dem Abonnenten vorliegt.
Vadeo behält sich im Einzelfall das Recht vor, bei speziellen Inhalten, der Nutzung von Vadeos Hotel und Serverlösungen, das Volumen des Datentransfers zu berechnen. Vadeo wird Domains und Server im Falle von Übertretungen der eingegangenen Absprachen fristlos vom Netz nehmen und den Kunden diesbezüglich direkt informieren.
Im Falle von Missbrauch jedweder Art erfolgt keine Erstattung im Voraus entrichteter Abonnementsbeiträge. Spam (Unaufgeforderter Mailversand) wird als Missbrauch des Abonnements betrachtet. Vadeo übernimmt keine Verantwortung für Inhalte des Abonnenten ( Texte, Fotos, Video, etc. ). Der Abonnent ist für die Rechte eigenständig verantwortlich.

7. Erfolg bei Suchmaschinenoptimierung & -marketing

Vadeo sichert dem Auftraggeber nicht den Erfolg der umgesetzten Maßnahmen zu. Die Position einer Internetseite in Suchmaschinen hängt von zahlreichen Faktoren ab, auf die Vadeo keinen Einfluss hat, so dass die Leistungen von Vadeo allein nicht zum Erfolg führen müssen. Gleiches gilt für die Einrichtung und Optimierung von Google-AdWords-Kampagnen. Vadeo kann keine Steigerung der Anzahl von „Impressions“, „Klicks“ usw. zusichern. Handlungen des Auftraggebers und weitere Faktoren haben hierauf ebenfalls einen erheblichen Einfluss.
8. Erstattungsverpflichtung des Abonnenten
Im Falle des Missbrauchs ist der Abonnent Vadeo gegenüber zum Schadensersatz nach den allgemeinen Regeln des deutschen Rechts verpflichtet.

9. Adressänderung und ähnliches

Zieht der Abonnent um, oder ändern sich die angegeben Daten aus anderem Grund, so ist der Abonnent verpflichtet dieses der Vadeo umgehend schriftlich mitzuteilen.

10. Haftungsausschluss – Betrieb

Vadeo haftet nicht für den Datenverlust oder anderweitige Schäden als Folge von Unterbrechungen oder Störungen der elektronischen Anlagen der Vadeo , sofern Vadeo weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.
Vadeo haftet des Weiteren nicht für Unterbrechungen oder Störungen, die der Sphäre von Lieferanten der Vadeo zuzurechnen sind.
Vadeo ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Informationen die aus dem Internet gewonnen werden oder dem Gebrauch dessen dienen.
Vadeo kann, ohne Haftung für Verlust oder Schäden, nach Absprache über die Erstellung eines Internetauftritts, eine Domain weiterleiten. In Verbindung mit der Weiterleitung eines Domainnamens haftet Vadeo nicht für Verlust oder Schäden. Dies gilt auch in dem Fall, dass der Kunde einen eigenen Mailserver betreibt und deswegen Störungen bei E-Mail oder Webspace entstehen. Vadeo leistet keinen Support und übernimmt keine Haftung für Probleme, die in Verbindung mit dem Betrieb eines eigenen Webservers oder der Weiterleitung eines Domainnamens entstehen. Im wiederholten Falle einer Löschung von Inhalten auf der Website durch den Kunden, können die Inhalte von Vadeo zu Kosten von € 20 pro Inhaltsseite wiederhergestellt werden, wenn entsprechende Backups noch vorhanden sind.
• Verspätung
Vadeo übernimmt keine Verantwortung für eventuell entstehende Verspätungen.
• Produktverantwortung
Im Verhältnis zum Verbraucher haftet Vadeo gemäß den allgemeinen deutschen Gesetzen, jedoch nicht für immaterielle Schäden oder Einkommensverluste.
• Höhere Gewalt
Vadeo haftet nicht in Fällen höherer Gewalt.

11. Keine Überprüfung der rechtlichen Zulässigkeit der Internetseiten durch

Auftragnehmer
Vadeo überprüft nicht, ob die Inhalte der Internetseiten des Auftraggebers Rechte Dritter verletzen oder gemäß den Richtlinien der einzelnen Suchmaschinenbetreiber aufgebaut sind. Zu Prüfen vom Kunden sind unter anderem Domain- und Foto-Rechte. Für eine mögliche Abstrafung durch Dritte ist allein der Auftraggeber verantwortlich. Der Auftraggeber ist ebenfalls für die rechtliche Zulässigkeit der Inhalte wie Fotos seiner Internetseiten sowie für die von ihm gelieferten Informationen einschließlich der Suchbegriffe bzw. Keywords allein verantwortlich, gleiches gilt für den Schutz der Rechte Dritter, insbesondere in urbebrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher und strafrechtlicher Hinsicht.

12. Ankündigung von Änderungen

Vadeo wird Änderungen des Vertrages durch Email an die bei der Bestellung angegebenen E-Mailadresse ankündigen. Vadeo kann Vertragsänderungen mit einer Frist von einem Monat ändern. Der Abonnent kann zum Inkrafttreten der neuen Bedingungen schriftlich kündigen. Die Kündigung des Abonnenten muss in diesem Fall spätestens 14 Tage vor Inkrafttreten der neuen Bedingungen zugegangen sein. Änderungen, die für den Kunden lediglich vorteilhaft sind, können ohne Ankündigung durchgeführt werden.
Vadeo kann mit einer Frist von 3 Monaten zum Abonnementsende von der Weiterführung des Produktes Webspace absehen.
Vadeo kann den technischen Betrieb an einen Dritten übertragen, sofern dies zu für den Kunden unveränderten Konditionen möglich ist.

13. Besondere Bestimmungen für Zusatzleistungen wie Datenbank-, Programmierungs-/Scriptingzugang, die zum Tagespreis erworben werden können

• Vadeo stellt dem Abonnenten auf seinem Webspace die Zusatzleistungen zur Verfügung und ist nach zur Verfügung Stellung nicht verpflichtet, dem Abonnenten weitergehenden Support als die jederzeit zugänglichen Onlinebeispiele zu gewähren.
• Die Zusatzleistungen dürfen nur in Verbindung mit dem Abonnements Webspace(s) von Vadeo genutzt werden.
• Die Funktionalität des Content Management Systems wird ausschließlich im Internet Explorer 7+ und Firefox auf Windows und Mac OSX garantiert.
• Die Verwendung der Zusatzleitungen muss mit möglichst wenig CPU-Verbrauch auf den Servern von Vadeo geschehen. Vadeo behält sich das Recht vor, laufende Prozesse zu beenden, wenn dies auf Grund der Sicherheit und dem Betrieb der Server von Vadeo geboten ist.
• Vadeo setzt voraus, dass die Verarbeitung von großen Datenmengen offline bei dem Abonnenten geschieht. Nutzt der Abonnent wiederholt unverhältnismäßig viel CPU Zeit, so behält sich Vadeo nach näherer Beurteilung das Recht vor, den Zugang des Abonnenten zu den Zusatzleistungen zu sperren. Vadeo wird sich in jedem Fall zuerst mit der Bitte um Begrenzung der CPU Nutzung an den Kunden wenden.
• Die Anzahl der MB Datenspeicher auf den Servern von Vadeo ist in dem Gesamtspeicherplatz des Webspace enthalten. Weiterer Speicherplatz kann jederzeit zum Tagespreis durch Absprache mit Vadeo erworben werden.

14. Preise und Bezahlungsmodalitäten

Der Webspace / Aktualisierungsservice wird jährlich im Voraus bezahlt.
Vadeo behält sich das Recht vor, in Verbindung mit weiteren Serviceleistungen Gebühren zu erheben. Die jeweils geltenden Preise können bei Vadeo erfragt werden.
Geschuldete Beträge sind spätestens 14 Tage ab Rechnungsdatum zu zahlen (Fälligkeit). Kommt der Abonnent mit der Zahlung in Verzug, entstehen Verzugszinsen gem. § 288 BGB. Für das erste Mahnschreiben wird eine Gebühr von 5€ erhoben. Für das zweite erheben wir 10€ und für das dritte Schreiben fällt eine Mahngebühr von 15€ an. Es werden 2 Mahnschreiben im Abstand von mindestens 5 Tagen versendet, bevor weitere Schritte eingeleitet werden.
Vadeo behält sich das Recht vor, die Sache, zwecks Inkasso, an einen Dritten (Anwalt) zu übergeben. Der Webspace des Abonnenten wird automatisch nach der 3. Mahnung geschlossen und die Domains aus dem Datenbestand von Vadeo entfernt.
Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfristen und sonstigen Zahlungsbedingungen, bei Zahlungseinstellung, Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Auftraggebers oder Nichteinhaltung einer Rate bei Vereinbarung einer Ratenzahlung werden alle Forderungen gegen den Käufer sofort fällig.
Vadeo behält sich das Recht vor, alle Preise ein mal im Jahr gemäß dem Verbraucherpreisindex anzupassen.

15. Abbuchungsauftrag

Durch die Erteilung eines Abbuchungsauftrages willigt das Partnerunternehmen ein, dass anfallende Rechnungsbeträge per Fimren-Sepa-Lastschriftverfahren von dem bei Vertragsabschluss angegebenen Konto des Partnerunternehmens durch Vadeo abgebucht werden. Das Partnerunternehmen kann diese Einwilligung jederzeit schriftlich der Vadeo gegenüber widerrufen. Sollte das Konto nicht ausreichend gedeckt sein, ist das Partnerunternehmen verpflichtet, den ausstehenden Betrag innerhalb von 7 Tagen manuell auf das Konto der Vadeo zu überweisen. Sollten in diesem Fall weitere Kosten durch die fehlgschlagene Abbuchung anfallen, sind diese vom Partnerunternehmen zu tragen.
AGB – SEO
1. Vadeo überprüft die für den Kunden programmierten Rankingseiten regelmössig auf welchen Positionen sie in den Suchmaschinen / Katalogen erscheinen. Zuläßige Abfragen sind Ein- und Mehrwortabfragen aus der Begriffswelt des Kunden. Der Kunde erhält einen Statusbericht über die bereits erreichten Positionen per e-Mail.
2. Vadeo ist bemüht, das Ranking der Kundenseiten kontinuierlich zu verbeßern. Die Zusage bestimmter Rankingstellen für einen bestimmten Begriff ist nicht Teil der Leistungen von VADEO
3. Vadeo kann benachbarte, ähnliche oder gleiche Begriffe verschiedener Kunden entsprechend betreuen. Vadeo wird dabei nicht den Intereßen eines Kunden Vorrang vor den Intereßen eines anderen Kunden geben, sondern seine Leistungen allein daran ausrichten, die Suchergebniße des Kunden unter den jeweils reservierten Begriffen zu optimieren.
4. Der Kunde erhält keine Exklusivität für einen bestimmten geographischen Raum.
5. Vadeo garantiert nicht, daß die angemeldeten Homepages auch in alle Verzeichniße und Suchmaschinen aufgenommen werden.
6. Aufgrund der änderung der Suchalgorithmen bei den Suchmaschinen und dem Abfrageverhalten der User kann es zu Unschärfen in den Suchergebniße kommen, deswegen gelten die Leistungen auch als erbracht, wenn ähnliche Suchbegriffe und Kombinationen als Treffer erbracht werden. Bei allen Dienstleistungen können deswegen keinerlei Erfolgsgarantien abgegeben werden.
7. Mitarbeiter von Vadeo können keine von den Leistungsbeschreibungen und Tarifen sowie von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen treffen, insbesondere keine Zusicherungen abgeben.
8. Der Kunde muß nachweisen, daß er Mängel schriftlich gegenüber Vadeo gerügt hat und daß Mängel auf den Leistungen von Vadeo beruhen.
9. Vadeo behält sich vor, solche Begriffe und Inhalte abzulehnen oder nicht als Meta-Tags zu verwenden, die offensichtlich rechtswidrig sind oder gegen gesetzlich verbotenen (Warez-/Cracks-Angebote, Links auf solche Angebote oder illegale MP3-Files), radikalen, raßistischen oder sonstigen nicht zuläßigen Inhalten verstoßen. Darüber hinaus behält sich der Betreiber das Recht vor, einen Antrag auch ohne Angabe von Gründen jederzeit abzulehnen. Vadeo führt jedoch keine eigene rechtliche Prüfung der Begriffe oder der auf den Seiten des Kunden gehosteten Inhalte durch.
10. Der Kunde stellt Vadeo hiermit von allen Ansprüchen Dritter die dadurch entstehen, daß der Kunde Begriffe oder Inhalte verwendet, die unzuläßig oder mit Rechten Dritter belastet sind, frei.
11. Gewährleistung
Die Eintragungen werden für mit dem Kunden vereinbarte Suchbegriffe (Keywords) getätigt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß Vadeo keinen direkten Einfluß auf den Pagerank von Suchmaschinen hat und Google sowie andere Suchmaschinen ihr Ranking jederzeit ändern können. Dies gilt ebenso für das Ranking von Seiten, auf denen Ihre Einträge erfolgen. Sollte das gewünschte Ranking nicht erreicht werden oder sich wieder verändern, besteht kein Ersatz- oder Schadensersatzanspruch gegenüber VADEO. Daßelbe gilt für den Fall, daß ein Kunde aus den Ergebnißen einer Suchmaschine ausgeschloßen wird, gleichgültig, aus welchem Grund auch immer. Vadeo garantiert dem Kunden keine Verbeßerung des Pageranks, des Besucher-Traffics, der Suchmaschinen-Positionen oder eine Umsatzsteigerung. Die Zahlung der gebuchten und vereinbarten Vergütung bleibt hiervon unberührt.
Der Kunde ist dazu verpflichtet, die gebuchten Leistung unverzüglich nach Erhalt auf Korrektheit und Vollständigkeit zu überprüfen. Offensichtliche Mängel sind spätestens innerhalb von zwei Wochen schriftlich mitzuteilen. Nach dieser Frist können Ansprüche nicht mehr geltend gemacht werden. Der Haftungsaußchluß gilt auch für Pflichtverletzungen der Partner von Vadeo.